Ablauf einer Schimmelsanierung

 

 

 

Was ist bei der Sanierung zu beachten?


Zuerst muss die Größe des Befalls definiert werden. Schimmelpilzbefall 0,5 m² kann im DIY-Verfahren beseitigt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Ursache für den Befall bekannt ist. Besonders zu beachten ist, dass Schimmelbefall NIEMALS TROCKEN entfernt werden darf. Bei einem Befall von über einem halben Quadratmeter ist auf jeden Fall ein Fachmann zu Rate zu ziehen!

 

Sanierungsaufwand


Um den Sanierungsaufwand ermitteln zu können, ist eine mikrobiologische Untersuchung notwendig. Erst durch diese Untersuchung kann die Art der Schimmelpilze und die Stärke des Befalls ermittelt werden. Wenn die Ergebnisse der Untersuchung vorliegen, können das Sanierungskonzept, Zeitplan und Schutzmaßnahmen bestimmt werden.

 

Entfernen von Schimmel


Je nach Größe und Tiefe des Befalls stehen verschiedene Möglichkeiten der Entfernung zur Verfügung. Beim bloßen Abkehren, Abkratzen oder Absaugen ist darauf zu achten, dass durch herumfliegende Sporen keine unnötige/ungewollte Kontamination von Möbelstücken, bzw. sogar anderen Räumen passiert. Daher ist der Schimmel vor dem Entfernen immer zuerst mit 70 % igem Alkohol abzutöten und dann feucht mit einem Bindemittel einzustreichen. Dies geht entweder mit Tapetenkleister, einer günstigen Wandfarbe oder einem eigenen Sporenbinder.

 

Desinfektion von Oberflächen


Unter Desinfektion versteht man das gezielte Abtöten von Krankheits- oder Fäulniserregern an/in einem Körper oder an Oberflächen mit physikalischen oder chemischen Mitteln. Physikalisch: abbrennen, abflammen, UV-Licht, abdampfen; Chemisch: sprühen, foggen, schäumen von Desinfektionsmitteln. Bei Desinfektionsmitteln ist darauf zu achten, dass diese mitunter gesundheitliche Gefahren bei der Anwendung bzw. sogar danach für die Nutzer des Raumes haben können. Daher ist LÜFTEN nach der Anwendung sehr wichtig.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fachbetrieb ivoli